Wenn er fällt, dann stirbt er

von Marion Ambros

01.12.2020

Der Münchner Hauptkommissar Joe Bichlmair, der für das Schwabinger Nachtleben, Biergartenbesuche und das weibliche Geschlecht eine Schwäche hat, wird mit einem skurrilen Fall konfrontiert: Der Spitzenkletterer Anderl Grosser wurde nackt, nur mit einem Klettergurt bekleidet, im Kleinhesseloher See versenkt. Joe ermittelt in der Kletterszene und muss nicht nur lernen, was ein Bierhenkel und eine Brezen im Kletterjargon bedeuten, sondern sich auch mit seiner Gerade-wieder-Exfreundin Paula, der hübschen Lilo, die den ermordeten Kletterer fand, und seiner furchterregenden Vorgesetzten, der „Roten Python“ auseinandersetzen.
Als wäre das nicht schon anstrengend genug, muss sich Joe auch noch fragen, was eine alte Geschichte um zwei tote Jugendliche und ein verschwundenes Tagebuch mit dem Fall zu tun haben. Geht es um Rache für frühere Morde? Oder hat der Mörder von damals einen Mitwisser beseitigt? Plötzlich findet Joe sich in einer so nervenaufreibenden wie schweißtreibenden Verfolgungsjagd an der Hörndlwand wieder. Endlich oben am Gipfel, ist der Fall jedoch verzwickter als zuvor.

Die Autorin:
Marion Ambros klettert selbst seit über dreißig Jahren und ist gerne mit Seil, Ski oder zu Fuß im Gebirge unterwegs. Sie lebte längere Zeit in München und im Allgäu und wohnt nun seit zwanzig Jahren im Chiemgau. In ihren Debütkrimi lässt sie viele authentische Details aus Stadt, Land, Berg und Kletterszene einfließen.

Rother Bergverlag
1. Auflage 2020
336 Seiten Format 13,5 x 20,5 cm
ISBN 978-3-7633-7082-5
12,90 Euro